23. Februar 2019
Punktestand: 3 : 2

Spielbericht

Nach einer überlegen gespielten ersten Halbzeit mit zu wenig genutzten Chancen geriet der FCOP mit einer fahrlässigen Spielweise nach der Pause noch in Gefahr, das Spiel zu verlieren.

Das Heimteam spielte von Beginn an druckvoll und in der 11. Minute blockte Bösch ein Ausspiel der hochrheinischen Torfrau und drückte den eroberten Ball zum 1:0 über die Linie. Weitere 11 Minuten später lancierte Franscini mit einem Traumpass Beck, die abgeklärt das 2:0 erzielte. Der FC Hochrhein war in allen Belangen unterlegen und kam zu keinen nennenswerten Torchancen; auf der Gegenseite verpassten es die Oerlikerinnen fast im Minutentakt, das Score zu erhöhen. So blieb es beim 2:0 Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel schien sich das Heimteam in seiner Überlegenheit zu sonnen (trotz Biswind) und überliess den Hochrheinerinnen mehr und mehr das Spieldiktat. In der 82. Minute wurde bei einem Eckball der zweite Pfosten völlig vergessen und das Anschlusstor war – mehr oder weniger aus dem Nichts – perfekt. Weniger als eine Minute später geriet ein Oerliker Ballverlust im Spielaufbau zur Vorlage der deutschen Nr. 10, die mit einem Sonntagsschuss Donati zum 2:2 Ausgleich bezwang. In der ersten Nachspielminute lancierte Beck mit einem Steilzuspiel Bösch, die erst eine Gegenspielerin ins Leere laufen liess und dann mit einem platzierten Lob das letztendlich verdiente 3:2 erzielte. (sb)

Kommentare sind geschlossen.