3. November 2019
Punktestand: 3 : 1

Spielbericht

Gegen einen aufsässig spielenden FC Appenzell fehlte unseren Frauen der letzte Wille – und das Wettkampfglück.

Das Heimteam zeigte von Beginn weg eine kämpferische Einstellung und brachte mit langen hohen Bällen die beiden Spitzen immer wieder gefährlich vors Oerliker Tor. Die grössten Chancen erspielten sich in den ersten dreissig Minuten trotzdem die Gäste, die jedoch alle kläglich vergeben wurden. In der 35. Minute kam das Heimteam zu einem Eckball, der dank des starken Windes direkt beim zweiten Pfosten im Tor landete. Bis zur Pause fand der FCOP trotz weiterer Chancen kein Mittel, die Appenzeller Schlussfrau zu bezwingen.

Nach dem Seitenwechsel drückten die Gäste vehement auf den Ausgleich, sie waren mehrheitlich in ballbesitz und das Spiel fand fast nur noch in der Appenzeller Platzhälfte statt. In der 63. Minute kam das Heimteam zu einem Freistoss, der scharf und flach zur Mitte getreten wurde, wo aus dem Rückraumeine Angreiferin unbedrängt zum Abschluss kam und das 2:0 erzielte. Danach war es um den Gast aus Zürich geschehen, er versuchte es ebenfalls mit langen hohen Bällen, die aber fast ausnahmslos bei einer der Gegenspielerinnen landeten. In der 73. Minute landete ein Prellball von Donati und einer Appenzellerin unglücklich im Oerliker Tor. In der gleichen Minute kam Uebersax zu einer weiteren Chance, ihre Direktabnahme landete jedoch an der Latte. Dank eines für einmal flach gespielten Passes in den Lauf von Vogel kamen die Oerlikerinnen in der vierten Minute der Nachspielzeit doch noch zum Ehrentreffer – gleich im Anschluss pfiff der sehr gute Spielleiter die Partie ab.

Am nächsten Sonntag gastiert mit dem FC Bühler ein Team im Neudorf, das eine fast identische Spielweise pflegt – unsere Frauen müssen sich etwas einfallen lassen, um die drei Punkte zu holen.

In der Berichterstattung der Appenzellerinnen bleiben die diversen Oerliker Chancen leider unerwähnt…

Kommentare sind geschlossen.