27. Oktober 2019
Punktestand: 0 : 8

Spielbericht

Während einer Stunde waren unsere Frauen dem NLA-Team aus Basel ebenbürtig, dann führten Müdigkeit und individuelle Fehler zur letztendlich zu hohen 0:8 Niederlage.

Während der ersten zwanzig Minuten war es das Heimteam, das die besseren Torchancen hatte, die Abschlüsse waren jedoch zu ungenau. In der 22. Minute kam Basel zu einem Eckball, den Mayr auf den zweiten Pfosten zirkelte, wo ihn Bösch ins eigene Tor ablenkte – der Ball wäre aber auch so wohl hinter der Linie gelandet. Die Oerlikerinnen steckten den Rückstand jedoch problemlos weg und spielten weiterhin aufsässig. Während der ganzen ersten Halbzeit war vom Klassenunterschied wenig zu merken, auch wenn kurz vor der Pause eine Unachtsamkeit in der Oerliker Abwehr nach einem Einwurf zum 0:2 durch Fuso führte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kamen die Baslerinnen zwar zu Torchancen, die aber jeweils von Donati vereitelt wurden. Auch das Heimteam tauchte immer mal wieder gefährlich im Basler Strafraum auf, brachten den Ball aber nicht an Droz vorbei. Als in der 59. Minute für einmal die Oerliker Offsidefalle nicht klappte, konnte Arfaoui allein auf Donati losziehen und bezwang diese via Pfosten zum 0:3. Jetzt zeigten die Oerlikerinnen Ermüdungserscheinungen und liessen sich vermehr zu individuellen Fehlern verleiten. So ging in der 67. Minute der Ball nach einem unnötigen Dribbling in der eigenen Platzhälfte verloren und Arfaoui bezwang Donati mit einem Weitschuss. Gut fünf Minuten später überrannte Mayr die Oerliker Abwehr und flankte den Ball vors Tor, wo Marti mit dem Kopf das 0:5 erzielte. In der 75. Minute entschiede der Schiedsrichter nach einem Schubser von Murbach auf Penalty, den Rey mit etwas Glück versenkte. Eine Minute später geriet ein missglückter Rückpass zur Vorlage für Marti, die Donati erneut keine Abwehrchance liess. In der 82. Minute war es erneut Marti, die nach einem Flügellauf von Mayr und einem Stellungsfehler der Oerliker Abwehr zum Schlussresultat von 0:8 einnetzte.

Der Sieg der Oberklassigen geht absolut in Ordnung, ein 1:4 oder 2:5 hätte den von beiden Teams gezeigten Leistungen aber eher entsprochen. Einen vergleichbaren Eindruck vermittelt auch der Bericht des FCB.

Kommentare sind geschlossen.