17. Februar 2019
Punktestand: 2 : 8

Spielbericht

Bei strahlendem Sonnenschein und vor einer beeindruckenden Kulisse von ca. 50 ZuschauerInnen besiegten die Oerlikerinnen den FC Winterthur in einer gut geleiteten Partie klar mit 8:2.

Bereits in der zweiten Minute setzte sich Beck ein erstes Mal auf der rechten Seite durch, ihre Flanke konnte Egli mit einem platzierten Schuss zum 1:0 verwerten, Furrer war ohne Abwehrchance. Knapp drei Minuten später störte Beck erfolgreich einen Spielaufbau der Winterthurerinnen und bezwang Furrer zum 2:0. Das Team von Vicedomini dominierte das Spiel während der ganzen ersten Halbzeit klar, und es war in erster Linie Furrer zu verdanken, dass es nach 25. Minuten nur 2:0 stand. In der 27. Minute musste sie sich erneut geschlagen geben: Bösch, von Nobili angespielt, lupfte den Ball erst über ihre Gegenspielerin und danach auch noch über Furrer zum verdienten 3:0. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff übersprintete Bösch die Winterthurer Abwehr, schnappte sich den Ball und schoss zum 4:0 Pausenstand ein. Donati im Tor der Oerlikerinnen war während der ersten 45 Minuten nie ernsthaft geprüft worden.

Dies änderte sich nach dem Seitenwechsel, die Winterthurerinnen machten mehr Druck und kamen immer wieder gefährlich vors Oerliker Tor. Die Viererkette mit Maillard, Wyss, Murbach und Nobili verhinderte jedoch erfolgreich alle Abschlussversuche. In der 65. Minute senkte sich eine missratene Flanke hinter Donati und via Pfosten zum 1:4 ins Oerliker Tor. Vier Minuten später stellte Wipf den Viertorevorsprung wieder her und weitere fünf Minuten später spielte Beck die Winterthurer Abwehr schwindlig und erhöhte auf 6:1. Nach einer etwas zu kurz geratenen Abwehr von Donati gelang dem FCW noch das 2:6, ehe sich die Oerlikerinnen wieder auf ihre defensiven Stärken besannen und weitere Chancen des Heimteams unterbanden. In der 87. Minute flankte Wipf auf Frehner, die mit dem Kopf zu Bösch verlängerte. Diesmal konnte auch Furrer den dritten Treffer nicht verhindern. In der Nachspielzeit gelang Duggal auf Zuspiel von Egli gar noch das 8:2. (sb)

Aufstellung FCOP: Donati, Nobili (ab 55. Wipf), Murbach, Wyss, Maillard (ab 57. Duggal), Testspielerin, Frehner (C), Franscini, Beck, Egli, Bösch

Kommentare sind geschlossen.