3. November 2019
Punktestand: 2 : 1

Spielbericht

Trotz einer während 60 Minuten sehr guten Leistung reichte es dem FC Oerlikon/Polizei nicht, Punkte zu holen. Jeric Lopez traf für den FCOP.

Die Gäste boten im Schaffhauser LIPO-Park während einer guten Stunde eine sehr gute Partie. Der Platzclub hatte sich mit vier Spielern der ersten Mannschaft verstärkt und verfügte so über viel Potenzial. Gleichwohl dominierten die Gäste aus Oerlikon die ersten 45 Minuten und gingen folgerichtig nach 39 Minuten in Führung, als Lopez ins Netz traf. Eine unglückliche Situation führte Sekunden vor dem Pausenpfiff zum Ausgleich für den Platzclub. Lopez und der Schiedsrichter waren noch im Dialog wegen dem gepfiffenen Freistoss, als die Schaffhauser diesen schnell ausführten und so zum 1:1-Ausgleich kamen. Nach dem Seitenwechsel hatten vorerst weiterhin die Neudörfler mehr vom Spiel und gute Chancen. Nach der verletzungsbedingten Auswechselung von Dominic Vogel und weiteren Wechseln riss beim FCOP ein wenig der Faden und die Einheimischen waren nun am Drücker. Acht Minuten vor Matchende gelang ihnen dann auch der 2:1-Siegtreffer, der für die zuvor gut spielenden Oerliker sehr schmerzlich war.

Vorschau

Am kommenden Sonntag, den 10. November, empfängt der FC Oerlikon/Polizei den FC Wiesendangen zum letzten Heimspiel. Spielbeginn auf dem Sportplatz Neudorf ist wie immer um 10.00 Uhr. Der Termin für das zweimal verschobene Spiel beim FC Greifensee ist noch nicht bekannt.

Match-Telegramm

FC Schaffhausen 2 – FC Oerlikon/Polizei 2:1 (1:1) LIPO-Park. – Zuschauer: 80. – Tore: 39. Lopez 0:1, 44. Correia 1:1, 82. Gläsemann 2:1. – FCOP: De Almeida; Mercan (80. Lötscher), Murrell, G. Rapisarda, Hilali (63. Frangella); Eralp, Ponte, Vogel (63. Albiez), Lopez (80. Djuric); Matumona, Harati (70. Blumenthal). – Bemerkungen: FCOP ohne Wellauer (auf der Bank), Negrinelli (gesperrt), Mustafa, Morina (verletzt), L. Rapisarda (krank), Tschuor (Aufbautraining), Tarchini (Schule/Ausbildung), Gloria, Nyarko, Pina, Ievoli (alle Aufgebot anderes Team). Gelbe Karten: 21. Talic. – 67. Frangella, 73. Albiez.

Kommentare sind geschlossen.