FC Horw vs FCOP Frauen 1

13. August 2019
Punktestand: 0 : 10

Spielbericht

In einer einseitigen Partie gewannen unsere Frauen ihr Cup-Auftaktspiel gegen den 2.-Ligisten FC Horw klar mit 10:0. Torschützinnen waren Bösch (4), Vogel (3), Uebersax (2) und Franscini (1).

Ex-Trainer Alessandro Vicedomini tippte vor dem Spiel auf zehn Tore für den FCOP, während der Berichtverfasser einfach darauf hoffte, dass es nicht zu einer Verlängerung kommen würde. Nach den ersten Minuten war klar, dass Vicedominis Prognose realistisch war: In der zweiten Minute überlief Wipf die Horwer Abwehr auf der rechten Seite, flankte nach links auf Vogel, die den Ball flach vors Tor spielte, wo Bösch unbedrängt zum 0:1 abschloss. Knapp fünf Minuten später störte Uebersax erfolgreich den gegnerischen Spielaufbau bereits an der Strafraumgrenze, der Ball landete erneut bei Vogel, die wieder Bösch bediente: 0:2. Das konsequente Pressing der Oerlikerinnen überforderte das Heimteam, das nur selten aus der eigenen Platzhälfte kam und in der 15. Minute setzte sich Uebersax auf der linken Seite durch, bediente Vogel, die das 0:3 mit einem platzierten Schuss in die weite Torecke erzielte. Fünf Minuten später war es Uebersax, die im Strafraum angespielt wurde und Heer mit einem Schuss via linkem Torpfosten sicher bezwang. Wenig später liess eine Horwer Abwehrspielerin einen Querpass von Wipf durch und Vogel bedankte sich mit ihrem zweiten Treffer zum 0:5. Danach liessen das Pressing und der Offensivdrang der Oerlikerinnen etwas nach und das Heimteam kam besser ins Spiel. Nachlässigkeiten in der Gästeabwehr führten zu zwei Grosschancen für den FC Horw, Zuberbühler, die den ganzen Abend wenig gefordert wurde, war beide Male auf ihrem Posten und verhinderte einen Gegentreffer. 3 Minuten vor dem Ende der ersten Halbzeit dribbelte sich Bösch durch die gegnerische Abwehr und bezwang Heer nach einem Doppelass mit Wipf zum Pausenstand von 0:6.

Auch die zweite Halbzeit begann der FCOP druckvoll und in der 48. Minute zog Franscini aus gut 25 Metern schnörkellos ab und erzielte das 0:7. Die Oerlikerinnen spielten weiterhin überlegen und waren vor allem schneller als ihre Gegenspielerinnen. So konnte in der 53. Minute Wipf einmal mehr bis fast zur Grundlinie durchlaufen und zur Mitte flanken, wo Uebersax mit dem Kopf schneller am Ball war als Heer und zum 0:8 abschloss. Eine knappe Viertelstunde vor Spielende wurde Vogel von Nobili mit einem Diagonalpass bedient und spielte den Ball weiter zu Bösch, die ihn an Heer vorbei ins Tor spitzelte. Zehn Minuten später war es wieder Nobili, die diesmal Bösch anspielte, deren Weitergabe zu Vogel versenkte diese im Fallen aus der Drehung zum Schlussresultat von 0:10.

Am kommenden Samstag beginnt die Meisterschaft, der FCOP empfängt daheim mit der AS Gambarogno einen starken Gegner mit Aufstiegsaspirationen. Spielbeginn auf der Sportanlage Neudorf ist um 16 Uhr. (sb)