FC Phönix Seen vs FCOP Männer 1

7. September 2019
Punktestand: 0 : 2

Spielbericht

Am Samstagabend gastierte der FC Oerlikon/Polizei beim Verfolger Phönix Seen. Nach hart umkämpften 90 Minuten schwangen die Oerliker mit 2:0 oben aus. Paolo Ponte und Kristijan Djuric trafen für die Gäste.

Es war ein hartes Stück Arbeit für den FCOP auf dem Sportplatz Steinacker in Winterthur. Die Gäste, nach drei Runden mit dem Punktemaximum, zeigten eine gute erste Halbzeit. Kompakt stehend, diszipliniert kämpfend und dazwischen mit guten Kontern lieferten sie den starken Platzherren eine ausgeglichene Partie. Beide Teams kamen wohl zu einigen viel versprechenden Torchancen, ohne jedoch reüssieren zu können. Wie schon in der Vorwoche in Wetzikon hatte der FCOP nach der Pause zuerst etwas Mühe, wieder ins Spiel zu finden. So waren die Platzherren eher etwas überlegen und kamen zu zahlreichen Eckbällen. Doch die Abwehr um Schlussmann Fabio De Almeida blieb Herr der Lage und konnte Gegentreffer vermeiden. Es waren im Gegenteil die Neudörfler, die in der 76. Spielminute durch einen schön verwandelten Freistoss von Paolo Ponte mit 0:1 in Führung gingen. Die Einheimischen verstärkten den Druck darauf hin nochmals und kamen auch zu mehreren guten Chancen. In der 90. Minute wurde Djuric im Strafraum gefoult und er verwandelte den fälligen Elfmeter gleich selbst zum 0:2-Endstand. Damit bleibt der FC Oerlikon/Polizei auch nach vier Runden und vier Siegen Tabellenführer.

Vorschau

Am kommenden Samstag, den 14. September, gastiert der FCOP beim FC Birmensdorf. Das Cupspiel beginnt um 14.00 Uhr.

Match-Telegramm

FC Phönix-Seen – FC Oerlikon/Polizei 0:2 (0:0)
Sportplatz Steinacker. – 100 Zuschauer. – Schiedsrichter: Dambone. – Tore: 76. Ponte 0:1, 90. +1 Djuric (Elfmeter) 0:2. – FCOP: De Almeida; Mercan, Murell, G. Rapisarda, Negrinelli; Djuric, Ponte (84. Lötscher), Matumona (90. Abeijon), Eralp (80. Gloria); Blumenthal (65. Frangella), L. Rapisarda (85. Lopez). – Bemerkungen: FCOP ohne Vogel, Nyarko (auf der Bank), Tschuor (Ferien), Mustafa (gesperrt), Tarchini (Aufbautraining), Harati, Hilali, Morina (alle verletzt), Albiez (Ausland). Gelbe Karten: 79. Malis, 90. + 2 Petronijevic. – 46. Ponte, 60. L. Rapisarda.