4. November 2018
Punktestand: 1 : 5

Spielbericht

Der FCOP zeigte am Sonntagnachmittag eine abgeklärte und sehr effiziente Leistung und kanterte Leader Phönix-Seen gleich mit 5:1 nieder. Je zweimal Yves Matumona und Hüseyin Eralp sowie Dominic Vogel trafen für die Gäste.

11 Spiele, 11 Siege – dies die Bilanz des FC Phönix-Seen vor dem Spiel.  Der FCOP hatte also nichts zu verlieren und spielte auch gleich von Beginn weg offensiv auf. Matumona hatte die erste Chance, danach verfehlten Patrick Blumenthal und Steven Abiez eine Hereingabe von Matumona nur knapp. Doch in der 23. Minute war es soweit. Matumona lancierte Dominic Vogel und dieser lobte den Ball mit seiner ganzen Routine herrlich ins Lattendreieck. Keine zwei Zeigerumdrehungen passte der omnipräsente Matumona quer durch den Strafraum, Djuric liess den Ball passieren und Eralp traf zum 0:2. Die Gäste blieben weiterhin klar spielbestimmend und kamen im regelmässigen Abständen zu Torchancen. Der bis anhin so souveräne Leader brachte nicht viel zu Stande und kam kaum zu erfolgversprechenden Möglichkeiten. Es waren im Gegenteil die spritzigen und lauffreudigen Neudörfler, die sechs Minuten vor der Pause zum dritten Treffer kamen. Torschütze Matumona traf aus rund 25 Metern mit einem strammen Schuss ins Netz. Nach dem Seitenwechsel versuchten die Platzherren den Anschlusstreffer zu erzielen, doch die Abwehr des FCOP stand weiterhin sehr sicher. Dazu hatte sie in Goalie De Almeida einen zuverlässigen Rückhalt. Nach einer knappen Stunde lancierten die Gäste einen weiteren Konter, den Matumona auf Zuspiel von Kristijan Djuric mit dem 0:4 abschloss. Nach einem Pfostenschuss von Murat Yildiz in der 70. Spielminute gelang den Einheimischen wenig später durch Hadjadi der Ehrentreffer. Zwei Minuten später war aber der alte Abstand bereits wieder hergestellt, als Eralp mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag auf 1:5 erhöhte. Dieses klare Ergebnis brachten die stilsicheren Gäste ohne Probleme über die Distanz und fügten dem Leader eine schmerzhafte Niederlage zu. Mit 41 erzielten Toren hat der FC Oerlikon/Polizei am meisten Treffer aller 28 2. Liga-Team auf dem Konto.  (mm)

Ein sichtlich zufriedener FCOP-Trainer David Makwana nach dem Spiel: «Unsere Taktik ist voll aufgegangen. Durch das Fehlen unseres Abwehrchefs Giuseppe Rapisarda mussten wir umstellen. Wir wollten hoch pressen und die Winterthurer Dreier-Abwehr zu Fehlern zwingen, deshalb haben wir unseren technisch starken und schnellen Torgaranten Younis Harati in die Abwehr genommen, um hoch stehen zu können. Diese Massnahme hat sich voll ausbezahlt. Die Mannschaft hat eine unglaubliche Laufbereitschaft an den Tag gelegt. Grosses Kompliment!»

Match-Telegramm

FC Phönix-Seen – FC Oerlikon/Polizei 1:5 (0:3)

Sportplatz Steinacker. – 150 Zuschauer. – Schiedsrichter: Lekaj. – Torfolge: 23. Vogel 0:1, 25. Eralp 0:2, 39. Matumona 0:3, 59. Matumona 0:4, 76. Hadjadi 1:4, 78. Eralp 1:5.- FCOP: De Almeida Pereira; Garcia, Ntsika, Harati, Tschuor; Eralp (80. Carneiro), Albiez, Djuric, Vogel (82. Espinoza); Matumona (90. Hilali), Blumenthal (85. Mustafa). – Bemerkungen: FCOP ohne Escopete, Morina, Gloria (alle auf der Bank), Rapisarda, Martins (Privat), Rudin (Beruf), Lopez, Frangella (Ferien), Spieler, Kang, Lötscher, Nyarko. Gelbe Karten: 39. Nuhiji, 67. Braun. – 22. Albiez, 68. Eralp, 89. Djuric. 70. Pfostenschuss M. Yildiz. Sehr gute Schiedsrichterleistung.

Vorschau

Am Donnerstag, den 8. November, empfängt der FCOP den FC Horgen im Regionalcup. Spielbeginn auf dem Sportplatz Neudorf ist um 20.00 Uhr.

Am kommenden Sonntag, den 11.11.2018 empfängt der FCOP den FC Greifensee zum letzten Spiel der Vorrunde 2018/19. Spielbeginn auf dem Sportplatz Neudorf ist um 15.00 Uhr.

Kommentare sind geschlossen.