10. Juni 2018
Punktestand: 3 : 8

Spielbericht

Nach dem 7:4 der Vorwoche gegen Unterstrass liess die erste Mannschaft gegen den Absteiger Rümlang ein 8:3 folgen. Yvea Matumona traf dabei gleich fünf Mal, Christijan Durijc, Antonio Gloria und Adrion Mustafa waren je einmal erfolgreich.

Das Trainer-Duo David Makwana und Valon Mustafa gab allen verfügbaren Kaderspielern die Gelegenheit zum Einsatz und gönnte Nicola Caldarazzo, Serge Bli, Younes Haratzi und Patrick Blumenthal eine Pause. Die Gäste vom Neudorf bestimmten denn auch grösstenteils den Spielverlauf und gingen folgerichtig nach einer guten Viertelstunde durch einen schönen Treffer von  Djuric aus rund 25 Metern in Führung. Acht Minuten später gelang Matumona sein erstes Tor an diesem heissen Sonntagmorgen. Kurz vor der Pause erhöhten danach Gloria und erneut Matumona mit einem schönen Lupfer auf 0:4. Direkt nach Wiederbeginn war Yves Matumona für den fünften FCOP-Treffer besorgt. Nachher liessen die Gäste etwas in der Konzentration nach, was von den Platzherren mit drei Toren beantwortet wurde. Mit Nuredini und Mathys trafen dabei zwei Akteure, die früher die Farben des FCOP getragen haben. Doch der gut gelaunte Matumona mit zwei weiteren Einschüssen sowie der eingewechselte Adrion Mustafa erhöhten bis zum Schlusspfiff des guten Schiedsrichters auf 3:8. Im letzten Meisterschaftsspiel empfangen die Oerliker am kommenden Sonntag, den 17. Juni 2018 den FC Gossau auf dem Neudorf. Spielbeginn ist um 15.00 Uhr.

Match-Telegramm

SV Rümlang – FC Oerlikon/Polizei 3:8 (0:4)

Sportplatz Im Heuel. – 80 Zuschauer: – Schiedsrichter: Hediger. – Torfolge: 17. Djuric 0:1, 25. Matumona 0:2, 41. Gloria 0:3, 43. Matumona 0:4, 47. Matumona 0:5, 53. Steiner 1:5, 68.Nuredini  2:5, 73. Mathys (Elfmeter) 3:5, 75. Matumona 3:6, 80. Matumona 3:7, 82. Mustafa 3:8.    – FCOP: Di Prizio; Carneiro, Tschuor, Rapisarda, Giuliano Caldarazzo; Angst, Rudin (65. Vogel), Gloria (65. Mustafa), Djuric (80. Frangella), Albiez; Matumona.  – Bemerkungen: FCOP ohne Nicola Caldarazzo, Bli, Harati, Blumenthal (alle auf der Bank), Ninnis, Solakac  (verletzt), Kangs (n.i.A.). Gelbe Karten: 33. G. Caldarazzo, 73. Albiez. – 34. Lattenschuss Bekiri, 39. Lattenschuss Matumona, 40. Pfostenschuss Rudin.

Trainer David Makwana freut sich mit Patrick Blumenthal (links) und Yves Matumona. Während Matumona mit 5 Fingern die Anzahl seiner Tore anzeigt, blieb Blumenthal ohne Torerfolg – Die Trainer gönnten ihm eine Pause!

Kommentare sind geschlossen.