30. September 2018
Punktestand: 0 : 1

Spielbericht

In einer zerfahrenen Partie mit vielen Fehlern auf beiden Seiten setzte sich der Gast aus Oerlikon mit einem knappen 1:0 durch.

Der FC Kloten als Absteiger aus der NLB lag vor dem heutigen Spiel auf dem neunten Tabellenrang und der FCOP auf dem zweiten. Was auf dem Papier nach einer klaren Sache aussah präsentierte sich auf dem Rasen etwas anders: In den ersten 20 Minuten dominierte das Heimteam dank einer kämpferischen Leistung, ohne zu Torchancen zu kommen. Auf der Seite der Oerlikerinnen reihte sich Fehlzuspiel an Fehlzuspiel und falls es doch einmal zu einem Abschluss kam, blieb auch der zu ungenau. Danach wurde das Spiel zwar ausgeglichener, aber die Ungenauigkeiten nahmen auf beiden Seiten kaum ab. Beide Teams schienen extrem nervös zu sein und der wenig überzeugend agierende Spielleiter trug nichts zur Beruhigung bei.

Nach der Pause bekamen die Zuschauer*innen auf beiden Seiten leider keine Steigerung zu sehen. Kloten hatte ausser einem Distanzschuss an die Latte – Zuberbühler wäre aber abwehrbereit gewesen – keinen wirklichen Abschluss und Oerlikon vermasselte seine diversen Chancen durch Fehlschüsse. In der 79. Minute wurde Franscini mit einem perfekten Zuspiel in den 16er lanciert, gegen die herauseilende S. Moscon behielt sie die Nerven und lupfte den Ball über sie zum erlösenden 1:0. Kloten drängte in den verbleibenden Minuten zwar noch auf den Ausgleich, zu einer wirklich gefährlichen Situation vor Zuberbühler kam es jedoch nicht und so feierte der FCOP seinen fünften Sieg im sechsten Spiel. (sb)

Kommentare sind geschlossen.