SC Balerna – FCOP Frauen 1

24. Oktober 2020
Punktestand: 0 : 0

Spielbericht

Bereits in der 2. Minute hatten die Gäste Grund zum Jubeln. Einen von Sofia Bösch von links getretenen Eckball konnte Sofia Murbach zwischen zwei Gegenspielerinnen ungehindert aus fünf Metern zur frühen Führung einnicken. Zehn Minuten später verpasste es Manuela Vogel in aussichtsreicher Position, die Führung zu erhöhen, als sie eine zu hoch geschlagene Flanke nicht erreichen konnte. In den ersten 30 Minuten verstanden es die Gäste gut, dass Spiel zu kontrollieren und ruhig aus der eigenen Hälfte herauszuspielen, so dass sich für FC Balerna lediglich in der Startphase eine kleine Möglichkeit ergab, als es im Gästestrafraum nach einer Ecke zu einem Durcheinander kam, ohne dass dabei die Angreiferin zum Abschluss kam. Die erste grosse Chance hatte die Heimmannschaft, als ein von der rechten Seite in den Strafraum gespielter Ball in der Mitte ungenügend geklärt wurde, so dass Nicolette Prandi völlig freistehend zum Abschluss kam, den Ball aber aus 11 Metern an die Unterkante der Latte setzte und wenige Sekunden später mit dem zweiten Versuch knapp neben das Tor zielte. In der 41. Minute eine Wiederholung der Ereignisse, als wieder der Ball von der rechten Seite in den Strafraum gespielt wurde, wo Nicolette Prandi diesmal aus 6 Metern zum zweiten Mal an der Torumrandung scheiterte. Den Nachschuss aus 20 Meter konnte Sonia Donati mit den Fingerspitzen zur Ecke ablenken. Kurz vor der Pause verpassten es die Zürcherinnen nach einem schnell vorgetragenen Angriff in Überzahl im gegnerischen Strafraum die Führung auszubauen, da der letzte Pass nicht mehr genau ausgespielt wurde und so ging es mit einer knappen Gästeführung in die Pause.

Fünf Minuten nach dem Pausentee hatten wieder der FCOP die erste Chance der zweiten Halbzeit. Ein schnell über die linke Seite vorgetragenen Angriff konnte Sofia Bösch mit einer genauen Flanke in den gegnerischen Strafraum abschliessen, wo jedoch Carina Roscic in aussichtsreicher Position zu wenig Druck hinter den Kopfball brachte, um die Torfrau zu überwinden. Auf der anderen Seite verwandelte in der 53. Minute Federic de Vivo einen direkt getretenen Freistoss zum 1:1 Ausgleich. In der Folge konnte sich vorerst nur die Heimmannschaft einige wenige Möglichkeiten herausspielen, die beste ergab sich Chantal Lurati, als sie sich gegen die Verteidigung durchsetzen konnte und alleine vor Sonia Donati auftauchte. Mit einer glänzenden Reaktion konnte die Torfrau die Führung der Heimmannschaft verhindern. In den letzten fünf Minuten konnte der FCOP zulegen und verpassten kurz vor Schluss den
Siegestreffer, als alle im Fünfmeterraum den durch Melanie Egli nahe auf das Tor gezogenen Eckball verpassten und eine Zeigerumdrehung später der aus 16 Meter geschossene Ball knapp das Ziel verfehlte.

In einem intensiven Spiel trennten sich die beiden Mannschaften leistungsgerecht 1:1 Unentschieden. Mit diesem Unentschieden kann sich der FCOP auf dem zweiten Platz behaupten; nach einem klaren Sieg in Appenzell übernimmt der der FC Winterthur mit zwei Punkten Vorsprung die Tabellenführung. (mr)

Die bewegten Bilder, aufgenommen von Marga TV, können in YouTube angeschaut werden.