FCOP Männer 2 – FC Wetzikon

4. Oktober 2015
Punktestand: 5 : 2

Spielbericht

Am vergangenen Spieltag gastierte der FC Wetzikon auf dem Neudorf.

Die Platzherren starteten sogleich gut in die Partie und hätten nach einem Schuss Carneiros in der 10. Minute mit 1-0 in Führung gehen können. Der Torhüter parierte jedoch. In der 22. Minute dann köpfelte Angst einen sauber getretenen Eckball Rafati’s ins Netz. In der Folge hätte Harati nach schönem Zuspiel Sterjoskis und einer Finte, mit seinem Schuss auf 2-0 ausbauen können. Der Goalie aber lenkte ab. Die Gäste kamen in der ersten Halbzeit nur ein einziges Mal gefährlich vor das Tor des FCOP, als sie über links angriffen und Mele einen Schuss auf der Linie klären konnte. Mit dem 1-0 Zwischenstand ging es in die Kabine.

In der 48. Minute wurde ein Spieler des FCW nach einem Eckball im 16er zu Fall gebracht und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Kraiem verwandelte zum 1-1. In Minute 56 spielte Mancino nach einem Eckball-Abpraller zu Carneiro auf den Flügel. Dieser passte weiter zu Sterjoski, der wiederum Harati gekonnt in Szene setzte. Alleine vor dem Torhüter und aus 5 Meter, traf er flach zum 2-1. 10 Minuten später wurde dem FCOP ein Penalty zugewiesen, nachdem der FCW-Torwart gegen Harati die Notbremse zog. Vogel trat an, doch der Goalie wehrte ab. Im Nachschuss aber traf Vogel zum 3-1. Der FCOP gab sich mit dem 3-1 aber nicht zufrieden und wollte gleich nachdoppeln. Harati staubte nach einem Fehler den Hintermannschaft ab und überlobbte den Goalie. Einige FCOP-Spieler hatten die Hände bereits in die Höhe gestreckt, wurden aber bitter enttäuscht, als der Ball um Millimeter ins Aus rollte. Carneiro hätte alles klar machen können nach einer schönen Hereingabe von rechts, schoss aber aus 5 Metern ebenfalls Zemtimeter neben das Tor. In der 75. Minute dann kam der FCW in den Genuss eines weiteren Penalty, als Bernhard den Ball mit den Händen berührte. Kraiem trat wieder an und Kuzu parierte den schwierigen Schuss in der rechten Ecke glänzend. Der FCW reagierte darauf schneller und Arpagaus verwandelte den Abpraller zum 3-2. Nun war Feuer unter dem Dach und die Gäste drückten. Jedoch nicht für Lange, denn in Minute 76 machte der eingewechselte Hamsik seinem Namen alle Ehre, tanke sich über rechts durch, liess 2 Spieler auf dem Flügel stehen, war im 16er und umdribbelte auf der Grundlinie einen weiteren Wetzikoner und spielte dann uneigennützig zu Harati. Dieser traf problemlos zum 4-2 und löschte die Lichter des FCW nun vollends. Die Moral war gebrochen und das 5-2 Vogels, nach herrlicher Vorarbeit Sadikus, war die Krönung des kämpferischen und aufopferungsvollen Spiels des FCOPs.

Der Sieg des FCOP war hochverdient. Der FCW kam während 90 Minuten lediglich zu einer gefährlichen Chance aus dem Spiel heraus. Bei den beiden korrekt zugewiesenen Penalties muss sich der FCOP selber an der Nase nehmen und sich in Zukunft klüger anstellen. Die Art und Weise, wie der FCOP auf die Gegentore reagierte, nämlich mit 2 unmittelbaren Goals, zeugte einmal mehr von der Reife des Teams.

Bemerkungen: FCOP ohne Frangella (Ferien), Gil Pena (A-Junioren)

Aufstellung

23. Flavio MancinoGelbe Karte
6. Behruz RafatiAssistieren
7. Dominic VogelTorTor
8. Michel Tschuor
12. Dario Mele
13. Marco Bianco
Tor
19. Aleksandar SterjoskiAssistieren
Gelbe Karte
TorTorAssistierenGelbe Karte

Ersätze

2. Marco GabrieliErsatz13
AssistierenErsatz
Ersatz19
Ersatz8
AssistierenErsatz6
Ersatz
Ersatz12