FC Witikon – FCOP Männer 2

17. Oktober 2015
Punktestand: 6 : 0

Spielbericht

Spitzenkampf in der Looren FC-Witikon vs. FCOP. Erster gegen Dritter

Der FCOP trat an diesem Samstagnachmittag wiederum mit einer experimentellen Startelf auf. Den FC-Witikon schien das nicht zu kümmern und ging in der sechsten Minute mit 1:0 in Führung. Der Stürmer war dabei mindestens zwei Meter im Abseits und bekundete vor Kuzu keine grossen Mühen und traf per abgelenktem Schuss zum 1:0. der FCOP wurde kalt erwischt, war nun aber wach. Harati drippelte sich nur Minuten später in den 16er und wurde zwei Meter vor der Schiedsrichterin zu Fall gebracht. Den Schlag auf seinen Schoner hörten sogar die Kinder im Hallenbad Örlikon, nur die Schiedsrichterin schien das nicht zu interessieren. Kurz darauf doppelte der FCW nach einem Sololauf durch das Mittelfeld nach. Die zentralen Mittelfeldspieler des FCOP wurden bei einer Vorwärtsbewegung kalt erwischt und konnten wenig Gegenwehr leisten. In der 20. Minute, nach einer schönen Aktion Hamza’s über links bei der er sich in den 16er tankte und den Ball zur Mitte spielte, verpasste es Carneiro den Anschlusstreffer zu erzielen. Er setzte den Ball aus rund 11 Metern nur Milimeter neben den Pfosten. Gleich im Gegenzug wurde die Defensive des FCOP ausgespielt und der gegnerische rechte Flügel erzielte das 3:0. Dem FCW gelang in der 40. Minute noch das 4:0 bevor es in die Pause ging. Nach dem Pausentee bemühte sich der FCOP um Schadensbegrenzung und drückte auf den Anschlusstreffer. Leider blieb der FCOP über die ganze zweite Halbzeit offensiv schwach. Das Spiel fand nun zunehmend in der Platzhälfte des FCW statt, ohne jedoch zu signifikanten Chancen zu kommen. Dem Heimteam gelang sogar kurz vor Schluss, nach dem die Gäste nun vollends alles nach vorne warfen, das 5:0 und 6:0.

Der FC-Witikon legte an diesem Samstagnachmittag eine unheimliche Effizienz an den Tag; 6 Schüsse 6 Tore. Der FCW trat dem FCOP wohl zum ungünstigsten Zeitpunkt entgegen. Wiederum plagten zu viele wichtige Absenzen in der Offensive das Team und die Qualität vermochten die bestehenden Spieler nicht aus zu gleichen. Des Weiteren standen fünf lädierte Spieler in der Startformation. Die Bank war mit vier Auswechslungsspielern (inklusive Trainerduo) für ein solch wichtiges Spiel zu dünn besetzt. Für die nächsten Spiele ist man nach der Rückkehr von Vogel und Sterjoski sowie Mele in der Defensive wieder positiver gestimmt und man hofft an die guten Resultate der ersten Spiele anzuknüpfen. Der FC-Witikon bestätigte sich nach den letzten drei Spielen und Siegen gegen die direkten Konkurenten als den am meisten ernst zu nehmenden Aufstiegsanwärter.

Bemerkungen: FCOP ohne Mele (gesperrt), Sterjoski, Gabrieli (Verletzt), Frangella, Vogel, Bernhard, Perera (Ferien), Gil Pena (Privat).

Aufstellung

23. Flavio Mancino
6. Behruz RafatiGelbe Karte
8. Michel Tschuor
13. Marco Bianco

Ersätze

Ersatz
Ersatz
Gelbe KarteErsatz13
Ersatz