FCOP Männer 2 – FC Weisslingen

28. August 2016
Punktestand: 6 : 3

Spielbericht

Ein Rekordhitzetag begleitete das erste Heimspiel des FCOP gegen den FC Weisslingen. Zum Spass aller Beteiligten fand die Partie auch noch dann stand, wenn die Sonne am höchsten steht, nämlich um 12:00.

Der FCOP knüpfte an die zweite Halbzeit gegen Dübendorf an und war von Beginn weg spielbestimmend. Das Team stand kompakt und die Abstände zwischen Verteidigung, Mittelfeld und Sturm waren kurz, wie schon lange nicht mehr. Dies setzte dem FC Weisslingen sehr zu. Der FCOP spielte konstant in der Hälfte des FCW und ging verdientermassen in der 9. Minute durch Albiez in Führung. Praktisch im Alleingang rannte er auf die gegnerische Abwehr zu und als die Aktion schon im Sande zu verlaufen drohte, machte er einen gekonnten Haken nach rechts und zog flach ins rechte Goalieck ab. Der FCOP liess hinten nichts anbrennen und spielte im Mittelfeld ruhig und besonnen. Die Flügel und Stürmer wurden immer wieder gefährlich in Aktion gesetzt. Einziger Negativpunkt: die Chancenauswertung. Bis zu Vogels Tor in der 35. Minute hätte es eigentlich schon 4-0 stehen müssen. Das Tor war eine Fotokopie des Tors gegen den FC Witikon. Er brachte sich aus rund 25 Metern in Schussposition und hämmerte das Leder zentral in die Maschen. Der Vorsprung währte jedoch nur 2 Minuten und nach einem Abstimmungsfehler in der FCOP-Defensive stand es 2-1.

Der FCOP startete schlecht in die 2. Halbzeit rein und wirkte orientierungslos. Erste Hitzeerscheinungen machten sich bei einigen FCOP-Senioren gegen jüngere Weisslinger bemerkbar. Glücklicherweise gelang dem FCOP just während einer Druckphase des FCW das so wichtige 3-1 in Minute 57. Nsingi stieg nach einem Eckball höher als andere und traf via herrlichem Kopfball ins Tor. Das Heimteam doppelte 7 Minuten später durch Vogel nach. Wer nun gedacht hätte, dass die Moral des FCW gebrochen sei, wurde eines Besseren belehrt. In der 71. Minute kamen die Züri-Oberländer nochmals per Foulpenalty heran. Der Druck des FCW nahm mehr und mehr zu und der FCOP beschränkte sich fortan aufs Kontern. Albiez stellte den 3 Tore-Vorsprung nach einem Foulelfmeter wieder her. Carneiro schien sich das ganze Spiel benachteiligt zu fühlen und gab seinen Senf auch noch dazu:  Er beendete mit seinen zwei Toren – eines in das gegnerische (87 Min.) und eines in das eigene Goal (89 Min.) – dieses Torfestival. Die Partie endete mit einem verdienten 6-3 Sieg für den FCOP.

Die Kur Hunziker/Makwana zeigt erste Erfolge. Für das nächste Spiel gegen den FC Uster muss auf die ersten 30 Minuten der ersten Halbzeit aufgebaut werden, als der FCOP toll aufspielte und das Spiel von hinten links bis vorne rechts kontrollierte.

Aufstellung

23. Flavio Mancino
7. Dominic VogelTorTor
TorAssistieren
18. Steven AlbiezTorTorAssistieren
12. Dario Mele
13. Marco Bianco
Tor
55. Giuliano CaldarazzoGelbe Karte

Ersätze

Ersatz
AssistierenAssistierenErsatz