FC Witikon – FCOP Männer 2

29. Oktober 2016
Punktestand: 2 : 2

Spielbericht

Die Samstagabend-Partie hatte es in sich. Mit dem letztjährigen Zweiplatzierten FC Witikon stand ein harter Brocken auf dem Programm.

Renato Frangellas Schuss von der Mittellinie in Richtung FCW-Tor war der Startschuss zu 30 tollen Fussballminuten seitens FCOP. Die Gäste zeigten schönen, schnöreklosen Kombinationsfussball nach Vorn und gingen nach 16. Minuten dank eines Kopfballtors Vogels verdient mit 0-1 in Führung. In der 28. Minute doppelte der FCOP nach. Der Schiedsrichter liess nach einer höchst umstrittenen Szene zu Ungunsten des FCOP im 16er weiterspielen, Vogel legte zur Mitte auf, wo Albiez zu 0-2 traf. Die Führung war zu dieser Zeit hochverdient. Oerlikon hätte gar auf 0-3 ausbauen können, als Carneiro Vogel im 16er anspielte und sich dieser im 1:1 mit dem Goalie wiederfand. Der Schiedsrichter pfiff aber fälschlicherweise Abseits. Der FC Witikon, der bis zur 30. Minute komplett blass war, verkürzte aus dem Nichts dank eines Kopfballtreffers auf 1-2. 7 Minuten später gelang dem Heimteam nach einer Ecke das 2-2. Kurz vor der Pause wurde ein Gegner nach einer doppelten gelben Karte des Feldes verwiesen. Den darauffolgenden Freistoss Albiez‘ nahe Strafraum neutralisierte der FCW-Towart mirakulös. Mit dem 2-2 ging es in die Pause.

Die Vorteile lagen nun alle auf Seiten des FCOP und er zeichnete sich, wie zu Beginn der der 1. Halbzeit, durch tollen Offensivfussball aus. Mancino’s Schuss wurde nach einer Hereingabe Vogels auf der Linie abgewehrt, nur Minuten später vergab dieser wieder aus derselben Position. Frangella traf nach einem schönen Sololauf aus 25 Metern nur den Pfosten. Der FCOP reihte Chance an Chance und wusste nicht, was ihm geschah. Vogel kurz vor Schluss hätte zum Matchwinner avancieren können, doch der Matchwinner am diesen Tag war ein Anderer: Der Goalie des FCW. Er vereitelte den Schuss mit einem gekonnten Reflex. Generell zog der Torwart einen super Tag ein und bewahrte mit seinen unzähligen Paraden Witikon vor einer Niederlage. Nach 90 Minuten hiess es also 2-2 mit einem klaren Chancenplus für die Zürich Nordländer. Schade Ein Sieg heute, wäre für die Gäste der gerechte Lohn gewesen.

Aufstellung

7. Dominic VogelTor
18. Steven AlbiezTor
11. Renato FrangellaGelbe Karte

Ersätze