FCOP Frauen 1 – FC Eschenbach

14. Mai 2017
Punktestand: 4 : 2

Spielbericht

In einem Spiel mit zwei ganz unterschiedlichen Halbzeiten schlägt der FCOP den FC Eschenbach verdient mit 4:2.

Bereits nach gut drei Minuten erzielte das Heimteam seinen ersten Treffer: Frehner hatte mit einem Steilzuspiel Uebersax lanciert, die Winiger im 1 gegen 1 keine Abwehrchance liess. Dank seines druckvollen Spiels nach vorne dominierte der FCOP auch weiterhin, der Gast beschränkte sich auf eine massierte Abwehr und weite Befreiungsschläge, die aber zu keiner einzigen gefährlichen Situation in der Oerliker Platzhälfte führten. Trotz der vielen grossen Torchancen blieb es beim knappen 1:0, bis in der 18. Minute Frehner von einem Missverständnis in der Eschenbacher Abwehr profitierte und zum 2:0 einschob. In der 21. Minute kassierte Weidmann nach einem normalen Zweikampf die erste (!) gelbe Karte ihrer langjährigen Karriere und auch bei der nächsten Szene lag der Schiedsrichter falsch:  Beck erzielte zwar mit einem wunderschönen Heber über Winiger das 3:0, sie war aber in einer Offsideposition angespielt worden. Die hohe Führung ging trotzdem in Ordnung, aufgrund der herausgespielten Torchancen hätte das Heimteam zur Pause mindestens mit 5:0 führen müssen.

Nach der Pause war sich der FCOP seiner Überlegenheit wohl etwas zu sicher und begann stark abzubauen, die Fehlzuspiele häuften sich und das Spiel wurde immer nervöser. Nach genau einer Stunde ging Tschirky bei einem Eckball vergessen und konnte unbedrängt zum 3:1 einköpfen. Und nur gerade sieben Minuten später vertändelte der FCOP nach einem abgewehrten Angriff den Ball unnötig und erneut war Tschirky zur Stelle und bezwang S. Moscon sicher zum 3:2. In dieser hektischen Spielphase erlaubte sich S. Moscon auch noch einen kurzen Blackout und nahm einen Rückpass mit den Händen auf. Der folgende indirekte Freistoss ging weit übers Tor und liess das Heimteam wieder etwas aufatmen. Als sich Winiger bei einer Abwehr an der Hand verletzte und ausgewechselt werden musste, sahen die Oerlikerinnen ihre Chancen auf einen weiteren Torerfolg wieder steigen – aber nur bis sich Winiger als Feldspielerin einwechseln liess und Druck in der Offensive machte. In der 82. Minute kam sie zu einem Freistoss aus gut 20 Metern, ihren hart getretenen Schuss lenkte S. Moscon bravourös über die Latte und auch der anschliessende Eckball brachte nichts Zählbares. Das unbeschadete Überstehen dieser heiklen Phase verlieh dem FCOP nochmals Kraft und er drückte auf die endgültige Entscheidung, die aber erst in der 92. Minute fiel, als Frehner die sonst fehlerfreie Ersatztorhüterin in der nahen Ecke erwischte.

Trotz der ungenügenden zweiten Halbzeit darf man dem FCOP gratulieren, mit diesem Sieg hat er den Ligaerhalt vier Runden vor Saisonende vorzeitig geschafft! (sb)