FCOP Frauen 1 – FC St.Gallen-Staad

28. Mai 2017
Punktestand: 3 : 2

Spielbericht

Mit einer guten Leistung revanchierte sich der FCOP für die 3:8 Niederlage im Hinspiel in Staad, er profitierte dabei aber auch von der Abschlussschwäche der Gegnerinnen. Eine noch bessere Leistung zeigte einzig der Schiedsrichter, der die Partie bemerkenswert gut leitete!

Das Heimteam begann die Partie druckvoll – im Wissen, dass bei diesen Temperaturen ein frühes Tor entscheidend sein kann. Nach knapp zehn Minuten dribbelte sich Bösch durch die gesamte Staader Abwehr, ihr Abschluss landete aber genau in den Armen von Metzler. Der FCOP gefiel durch sein Aufbauspiel mit kurzen flachen Pässen, der FC Staad war vor allem dank seines schnellen Umschaltens und den weiten Zuspielen in die Spitzen gefährlich. Neben einer aufmerksamen S. Moscon verhinderte auch die Abschlussschwäche der Staaderinnen einen ersten Gegentreffer. In der 33. Minute lancierte Rosato mit einem Diagonalzuspiel Bösch auf der anderen Strafraumseite. Diese legte den Ball zurück auf Beck die mit einem platzierten Schuss in die entfernte hohe Torecke Metzler keine Chance liess. Knapp zehn Minuten später überlief Bösch die Staader Abwehr auf der linken Seite und spielte den Ball zurück zu Vogel, deren Vorlage versenkte Adali etwas glückhaft mit einem Bogenschuss aus gut 20 Metern zum 2:0.

Nach dem Seitenwechsel liess der FCOP weiterhin erfolgreich Ball und Gegnerinnen laufen. Trotz der grossen Hitze gab der FC Staad aber nicht auf und kam in der 62. Minute nach einem Eckball zum verdienten Anschlusstreffer durch Scherrer. In der Folge erspielten sich die Gäste weitere gute Abschlusschancen bei stehenden Bällen, zum Glück für den FCOP waren die Abschlüsse aber jedes Mal zu ungenau und verfehlten ihr Ziel jeweils ganz klar. Auf der Gegenseite spielte Beck in der 71. Minute die kurz zuvor eingewechselte Bushati an, die Metzler mit einem Lupfer und erneut etwas Glück zum 3:1 bezwang. Danach hatten beide Teams noch einige Torchancen, der erneute Anschlusstreffer in der zweiten Minute der Nachspielzeit durch Corominas kam jedoch zu spät, um noch etwas an der Punkteverteilung zu ändern.

Am nächsten Dienstag spielen unserer Frauen auswärts gegen den FC Neckertal-Bütschwil und am 11. Juni treten sie zu Hause gegen den erstarkten FC Rapperswil-Jona an. Auch das Saisonende der Frauen wird bei dieser Partie mit einem offerierten «Wurst-und-Bier-Apéro» für unsere SponsorInnen und SupporterInnen gebührend gefeiert! (sb)