FC Neckertal-Bütschwil – FCOP Frauen 1

30. Mai 2017
Punktestand: 0 : 4

Spielbericht

Mit dem Wissen, dass der FCOP den Ligaerhalt klar geschafft hat und dass der heutige Gegner in dieser Saison erst zwei Spiele gewonnen hatte, liess Vicedomini die Spielerinnen mit bisher wenigen Einsätzen von Beginn weg spielen. Mit Beck, Bösch, Frehner, Uebersax, Vogel, Weidmann und Wyss sassen gleich sieben Stammspielerinnen während der ersten Halbzeit auf der Bank. Entsprechend schwierig war es für den FCOP, sein gewohntes Kombinationsspiel aufzuziehen. Es kam zu vielen Fehlzuspielen und der FC Neckertal-Bütschwil nahm immer mehr Fahrt auf und erspielte sich mehrere Torchancen. Einzig der gegnerischen Abschlussschwäche und S. Moscon hatte es der Gast zu verdanken, dass es nach 45 Minuten noch immer 0:0 stand.

Nach der Pause ersetzte Weidmann Murbach auf Seiten der Oerlikerinnen, ohne dass sich vorerst viel am Spiel änderte. Nach zwei weiteren Grosschancen der Einheimischen wechselte Vicedomini in der 50. Minute die restlichen sechs Ersatzspielerinnen en bloc ein. Damit kehrte das Spiel und der FCOP übernahm klar das Diktat. In der 59. Minute lenkte Bösch einen Torschuss von Weber mit dem Kopf über die abwehrbereite Hangartner in die entfernte hohe Torecke zum 0:1. Auch beim nächsten Treffer war Bösch beteiligt, in der 77. Minute lancierte sie mit einem Zuspiel in die Tiefe Uebersax, die ihre beiden Gegenspielerinnen übersprintete und mit einem platzierten Flachschuss Hangartner keine  Abwehrchance liess. In der 84. Minute und nach mehreren abgewehrten Abschlussversuchen kam der Ball zu Beck, die mit einem wuchtigen Schuss von der Strafraumgrenze das 0:3 erzielte. In der 84. Minute gelang Spitzer ihr 10. Saisontor: Bei einem Eckball lenkte sie den Ball beim zweiten Pfosten mit dem Kopf ins Tor zum Endresultat von 0:4

Am Sonntag, 11. Juni steht das letzte Meisterschaftsspiel auf dem Programm. Die FCOP Frauen empfangen dabei den Tabellenzweiten FC Rapperswil Jona auf dem Neudorf. Spielbeginn ist um 15.00. (sb)