31. März 2019
Punktestand: 2 : 1

Spielbericht

In einem gut geleiteten Spiel, das fast ausschliesslich in der gegenerischen Platzhälfte stattfand, liess der FCOP aufgrund eines Abwehrfehlers in den letzten Spielminuten doch noch etwas Spannung aufkommen.

Obwohl die Oerlikerinnen bereits in der Startphase zu einigen hochkarätigen Chancen kamen, stand es nach einer Viertelstunde noch immer 0:0. In der 21. Minute konnte Bösch erst im Strafraum geblockt werden, der Prellball kam zu Vogel, die Herren mit einem flachen Schuss in die weite Torecke bezwang. Trotz andauernder Überlegenheit des Heimteams blieb es bis zur Pause beim 1:0 – Zuberbühler wurde während der ganzen ersten Halbzeit nie gefordert.

Nach der Pause änderte sich wenig am Spielgeschehen, der FCOP dominierte, blieb jedoch zu oft in der aufmerksamen Abwehr der Gäste hängen. In der 63. Minute schoss Beck aus rund 20 Metern flach aufs gegnerische Tor, Herren, der die Sicht verdeckt war, reagierte zu spät und konnte das 2:0 nicht mehr verhindern. In der 83. Minute patzte die Oerliker Abwehr, Santos liess sich nicht zweimal bitten und versenkte das Geschenk in der rechten Torecke, Zuberbühler hatte keine Abwehrchance. Der Anschlusstreffer beflügelte die Freiburgerinnen und das Heimteam zeigte plötzlich Nerven, liess jedoch keinen weiteren Gegentreffer mehr zu.

Damit belegt der FCOP mit vier Punkten Vorsprung weiterhin den ersten Tabellenplatz in der Gruppe 1. (sb)

Kommentare sind geschlossen.