3. Oktober 2020
Punktestand: 0 : 0

Spielbericht

Wie erwartet war für das Frauen 1 gegen den Grasshoppers Club aus der AWSL bereits im 1/16-Final Endstation. Die Heimmannschaft zeigte dabei aber – vor allem in der zweiten Halbzeit – eine gute Leistung, musste sich schlussendlich aber klar mit 1:6 Toren geschlagen gegeben.

Bereits in der 13. Minute konnte nach einem langen Diagonalball auf die linke Seite und der anschliessend genau getretenen Flanke die gross gewachsene Csillag aus wenigen Metern zur 0:1-Führung einnicken. Nur sechs Minuten später fiel bereits der zweite Treffer. Besonders ärgerlich war dabei für die Heimmannschaft, dass der Treffer im Anschluss eines eigenen Eckballs fiel. Den schnell und mustergültig gespielten Konter konnte die alleine vor Lucia Zuberbühler auftretende Markovic zum 0:2 abschliessen. Das 0:3 nach einer guten halben Stunde war dann auch eine Vorentscheidung im Spiel und nach einem Handspiel im Strafraum zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Bösch war gestürzt und lenkte den Ball im Fallen mit der Hand ab. Die zusätzliche gelbe Karte (die erste Karte in ihrer gesamten bisherigen Karriere) war völlig ungerechtfertigt. Den fälligen Elfmeter verwertete Csillag mit dem Pausenpfiff zur klaren 0:4 Führung.

Auch wenn die Gäste mit vier Toren zur Pause vorlegten und damit bereits für eine Vorendscheidung sorgten, waren die Frauen des FCOP keinesfalls chancenlos. Sie erspielten sich nach der Pause einige aussichtsreiche Torchancen, letztendlich fehlte es aber an Genauigkeit und Durchsetzungsvermögen, um ein Tor zu erzielen. Auf der anderen Seite verhinderte die Abwehr mit kämpferischem Einsatz weitere Tore der Gäste und auch Lucia Zuberbühler im Tor konnte sich einige Male mit guten Paraden auszeichnen.

Durch einige Wechsel nach der Pause war die Mannschaft aus der AWSL in der zweiten Halbzeit nicht mehr so zwingend in ihrem Spiel. Mit der Einwechslung von Krisztin in der 70. Spielminute kam eine der stärksten Gästespielerinnen zum Einsatz (Müller beobachtete das Spielgeschehen als Zuschauerin im FCOP Fansektor), abgesehen von zwei Distanzschüssen kam sie gegen die Oerliker Abwehrspielerinnen zu keinem Abschluss. Mit zwei weiteren Treffern, nach einem Hin und Her im Strafraum des FCOP in der 55. Minute, und nach einer perfekt gespielten Flanke auf Rauber in der 85. Minute konnten sie das halbe Dutzend voll machen. Nur eine Minute nach dem sechsten Treffer der Gäste wurde der FCOP doch noch für seine kämpferische Leistung belohnt. Beim Foul an Manuela Vogel im Strafraum kurz vor der Grundlinie entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter, den Micaela Winter sicher zum Ehrentreffer verwandelte.

Unter dem gut leitendem Schiedsrichtergespann war der Grasshopper Club individuell stärker besetzt und setzte von Anfang den FCOP unter Druck. Die Heimmannschaft versuchte dem mit vorbildlichem Einsatz entgegenzusetzen und konnte das Spiel phasenweise ausgeglichen gestalten. Auch das Wetter zeigte sich von seiner schönen Seite. Nachdem am Morgen noch starker, fast sintflutartiger Regen dominierte, konnte das Spiel pünktlich um fünf Uhr bei Sonnenschein angepfiffen werden.

Mit dem Ausscheiden aus dem Cup-Wettbewerb können sich nun die Frauen des FCOP voll auf die Meisterschaft konzentrieren. (mr)

Kommentare sind geschlossen.