Auf die Vorfreude, dass die Begegnung beim FC Sion im Stade de Tourbillon gespielt wird, folgte schlussendlich für die Frauen 1 des FCOP die grosse Ernüchterung. Mit 0:3 Toren ging das Gastspiel im Wallis verloren und so mussten sie ohne die angepeilten Punkte im Gepäck die Heimreise antreten.

Nach einem kurzen Abtasten in den ersten fünf Minuten, in der die Gäste optisch überlegen wirkten, konnte das Heimteam das Tempo anziehen und brachten mit schnell gespielten Bällen in die Tiefe den FCOP einige Male in Verlegenheit. So fiel dann auch bereits in der 10. Minute die frühe 1:0-Führung für die Heimmannschaft. Ärgerlich dabei für die Gäste, dass der Treffer nach einem eigenen Eckball fiel. Der geblockte Torschuss konnte die Heimmannschaft zu einem Konter ausnützen, den quer gespielten Ball konnte Maeva Sarrasin freistehend von der Strafraumgrenze zum 1:0 abschliessen.

Nach der Druckphase des FC Sion, in dieser seitens des FCOP lediglich Sofia Bösch nach der Kopfballvorlage von Carina Roscic die einzige Möglichkeit hatte, jedoch durch den Schiedsrichter aus einer aussichtsreichen Position wegen einer Abseitsposition zurückgepfiffen wurde, spielte ab der zwanzig Minuten bis zur Halbzeit mehrheitlich das Geschehen zwischen den Strafräumen ab. So blieb in dieser Phase der Schuss von Olivia Wipf aus halbrechter Position, den sie knapp neben das Tor setzte, die einzige nennenswerte Aktion.

Kurz nach Wiederanpfiff konnte zunächst Sonia Donati mit einer guten Parade den FCOP vor einem weiteren Gegentreffer bewahren. Im Gegenzug verpassten zuerst Olivia Wipf und eine Minute später Sofia Bösch mit einem satten Schuss, den Fanny Gaspoz aus den Händen gleiten liess, den Ausgleich. Ansonsten setzte sich das Spiel in der Folgezeit so fort, wie es in der ersten Halbzeit geendet hatte.

In den letzten 20 Minuten des Spiels war es wiederum die Heimmannschaft, welche die Begegnung dominieren konnte und so zu einigen guten Torchance kamen, die Sonia Donati mit guten Paraden zu Nichte machte. In der 80. Minute war sie dann machtlos, als im Anschluss an einer Ecke der FCOP den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte und dieser schlussendlich den Weg zum 2:0 ins Tor fand, Torschützin Berangere Mordend.

Kurz vor Schluss verpasste Manuela Vogel das Spiel nochmals spannend zu gestalten, als sie den Kopfball knapp neben das Tor setzte. Der dritte Treffer in der Nachspielzeit durch Filomena Tuia zum 3:0 Schlussresultat war dann lediglich eine Resultatkosmetik.

Sonia Donati – Adélie Forêt, Giuliana Rosato, Micaela Winter, Melanie Egli – Anna Franscini, Carina Roscic, Sofia Bösch – Olivia Wipf, Manuela Vogel, Gina De Martin(69. Jessica Sciulli).

Kommentare sind geschlossen.